Fokus Männerglatze

5. Februar 2010

Haar – Haare – Haarausfall – Haarverlust – Androgenetische Alopezie – AGA – erblich bedingter Haarausfall – Männer – Glatze – Männerglatze

Fokus: Androgenetische Alopezie des Mannes – die Männerglatze
Worum es in diesem Blog geht
© PD Dr. Ronald Henss

Das Haar ist ein außerordentlich wichtiger Aspekt der äußeren Erscheinung des Menschen. Der Verlust der Haare – und sei er auch nur teilweise – verändert das äußere Erscheinungsbild und er kann weitreichende psychologische und soziale Folgen haben.
Es gibt viele verschiedene Arten des Haarausfalls. In diesem Blog wird eine spezielle Variante betrachtet, nämlich der erblich bedingte Haarausfall, der in der medizinischen Sprache als androgenetische Alopezie (AGA) bezeichnet wird. Die androgenetische Alopezie ist die mit Abstand am weitesten verbreitete Form des Haarausfalls, und im Gegensatz zu anderen Formen ist sie nicht als eine Krankheit einzustufen, sondern eine ganz normale Variante der äußeren Erscheinung.
Die androgenetische Alopezie tritt zwar bei beiden Geschlechtern auf, aber in sehr unterschiedlichen Erscheinungsformen. Bei Männern hat sie eine charakteristische Verlaufsform und sie zeigt ein klar erkennbares Muster, das unmittelbar ins Auge springt. Bei Frauen ist der Haarverlust hingegen diffus und zumindest die leichteren Formen werden von Laien und auch von den betroffenen Frauen häufig gar nicht richtig wahrgenommen.
In diesem Blog geht es (fast ausschließlich) um die androgenetische Alopezie des Mannes, also die erblich bedingte Männerglatze.
Die Glatzenbildung schreitet mit zunehmendem Alter stetig fort und in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden, werden fast alle Männer – zumindest teilweise – von Haarausfall betroffen.
Die Glatze wird seit altes her negativ bewertet und zu allen Zeiten und in allen Kulturen haben Männer gegen den Haarverlust angekämpft. In unserer modernen Gesellschaft, in der der Stellenwert der äußeren Erscheinung auch für Männer stetig zunimmt, nimmt auch die Bedeutung des Haares – und negativ: die Probleme, die mit der Glatzenbildung einhergehen – zu.

Das Kernthema – die androgenetische Alopzie des Mannes – wird in diesem Blog aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Neben biologischen und medizinischen stehen vor allem psychologische, soziale und kulturelle Aspekte im Blickpunkt.

***

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: